Städtedaten.de - Die Städte in Deutschland
Startseite

alle Städte mit

  • Städte A
  • Städte B
  • Städte C
  • Städte D
  • Städte E
  • Städte F
  • Städte G
  • Städte H
  • Städte I
  • Städte J
  • Städte K
  • Städte L
  • Städte M
  • Städte N
  • Städte O
  • Städte P
  • Städte Q
  • Städte R
  • Städte S
  • Städte T
  • Städte U
  • Städte V
  • Städte W
  • Städte X
  • Städte Y
  • Städte Z
  • Info / Kontakt

  • Hinweise
  • Impressum
  • sonstiges

  • Info melden
  • Stadt Bad Krozingen

    Daten und Infos zur Stadt - Städtedaten


    Sie liegt in folgendem Bundesland: Baden-Württemberg
    Ihr Reg. Bezirk ist: Freiburg
    Land
    Kreis:
    Breisgau-Hochschwarzwald
    Dort findet man die Stadt im Atlas: 47° 55' N, 07° 42' O
    Höhe: 230 bis 270 m ü. NN
    Sie hat eine Fläche von: 35,66 km²
    Die Einwohnerzahl ist: 15.962 (31. März 2005)
    So hoch ist dort die Bevölkerungsdichte: 448 Die Einwohnerzahl ist je km²
    Ausländeranteil: 8,5 %
    Unter folgender PLZ ist die Stadt verzeichnet: 79189
    Telefonische Die telefonische Vorwahl lautet: 07633
    Kfz-Kennzeichen: FR
    Der Gemeindeschlüssel ist: 08 3 15 006
    Dort findet man die Ämter: Basler Straße 30 79189 Bad Krozingen

    Die Stadt im World Wide Web


    Website - Die hochoffizielle Homepage

    Stadtentwicklung / Geschichtliches Bad Krozingen


    Der Ort war ursprünglich eine alemannische Siedlung am Übergang der Römerstraße Basel-Offenburg über den Neumagen. Ihr Name "Scrozzinga" wird erstmals in einer hier im Jahr 808 ausgestellten Schenkungsurkunde für das Kloster St. Gallen überliefert. Die Ortsherrschaft über den bis 1805 zur vorderösterreichischen Landgrafschaft Breisgau gehörenden Ort wechselte mehrmals im Laufe der Jahrhunderte unter bedeutenden Breisgauer Adelsgeschlechtern. Die Erbohrung einer Thermalquelle im Jahre 1911 legte den Grund zur modernen Entwicklung Krozingens als Kur- und Bäderort. Im Zuge der Gemeindereform erhielt das Gemeinde- gebiet durch die Eingliederung Nachbarorte Biengen, Hausen an der Möhlin und Schlatt und Tunsel (1971 bis 1974) seine heutige Gestalt.

    Biengen:
    Nachgewiesen seit 770. Zahlreiche römerzeitliche Siedlungsspuren. Schloß nach mehrfachen Zerstörungen 1790 neu aufgebaut.

    Hausen:
    Urkundlich nachgewiesen seit 1147 als zum Kloster -St. Ulrich gehörend. Seit dem späten 14. Jahrhundert unter habsburgischer Landesherrschaft.

    Schlatt:
    Erstmals urkundlich erwähnt 1130. Der Ritterorden der Lazariten unterhielt im 13. Jahrhundert einen Männer- und einen Frauenkonvent.

    Tunsel:
    852 oder 860 als "villa Tonsol" erwähnt. Der Weiler Schmidhofen ist vermutlich ein Ausbauort von Tunsel auf dem Weg nach St. Trudpert.

    (Quelle: Website)



    (c) 2005 by staedtedaten.de Seite eintragen Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum