Städtedaten.de - Die Städte in Deutschland
Startseite

alle Städte mit

  • Städte A
  • Städte B
  • Städte C
  • Städte D
  • Städte E
  • Städte F
  • Städte G
  • Städte H
  • Städte I
  • Städte J
  • Städte K
  • Städte L
  • Städte M
  • Städte N
  • Städte O
  • Städte P
  • Städte Q
  • Städte R
  • Städte S
  • Städte T
  • Städte U
  • Städte V
  • Städte W
  • Städte X
  • Städte Y
  • Städte Z
  • Info / Kontakt

  • Hinweise
  • Impressum
  • sonstiges

  • Info melden
  • Stadt Baunatal

    Daten und Infos zur Stadt - Städtedaten


    Sie liegt in folgendem Bundesland: Hessen
    Ihr Reg. Bezirk ist: Kassel
    Land
    Kreis:
    Kassel
    Dort findet man die Stadt im Atlas: 51° 15' n. Br. 09° 25' ö. L.
    Höhe: 210 m ü. NN
    Sie hat eine Fläche von: 38,27 km²
    Die Einwohnerzahl ist: 28.013 (31. Dezember 2004)
    So hoch ist dort die Bevölkerungsdichte: 732 Die Einwohnerzahl ist je km²
    Ausländeranteil: 6,6%
    Unter folgender PLZ ist die Stadt verzeichnet: 34225
    Telefonische Die telefonische Vorwahl lautet: 0561, 05601, 05665
    Kfz-Kennzeichen: KS
    Der Gemeindeschlüssel ist: 06 6 33 003
    Dort findet man die Ämter: Marktplatz 14 34225 Baunatal

    Die Stadt im World Wide Web


    Website - Die hochoffizielle Homepage

    Stadtentwicklung / Geschichtliches Baunatal


    Baunatal ist eine Stadtgründung unserer Zeit. Sie entstand durch den Zusammenschluss der ehemals selbständigen Gemeinden Altenbauna, Altenritte, Kirchbauna, Großenritte, Hertingshausen, Rengershausen und Guntershausen als Folge der Ansiedlung eines Werkes der Volkswagen AG im Jahre 1957.

    Diese Dörfer blicken auf eine jahrhundertealte wechselvolle Geschichte zurück. Die Stadtchronik berichtet von der Besiedlung des fruchtbaren Baunatales bereits in vor- und frühgeschichtlicher Zeit. Funde bei Erdarbeiten aus mehreren Siedlungsperioden lassen schon frühe Spuren menschlichen Lebens nachweisen. Die Fundstücke werden im Hessischen Landesmuseum in Kassel aufbewahrt. Ein unverkennbarer Zeuge jener Zeit ist auch der Hünstein in Großenritte, ein etwa zwei Meter hoher Menhir aus Quarzit, das älteste Kulturdenkmal des Baunatals

    Ersterwähnungen der Orte:

    775 Erzbischof Lullus übergibt die Besitzungen des Klosters Hersfeld Karl dem Großen, darunter Grundbesitz in "Rittahe", dem späteren "Ritte" (Breviarium Sancti Lulli)

    1015 Kaiser Heinrich II. stellt am 26. Januar 1015 in Frankfurt eine Urkunde aus, wonach er 6 Hufen in Bunun (Bauna) mit dem Hersfelder Abt gegen ein Gut in Thüringen tauscht

    1074 Die Gründungsurkunde des Klosters Hasungen verzeichnet zinspflichtige Höfe und Grundbesitz in Bunun (Bauna), Hertungeshusen (Hertingshausen) und Hunthereshusen (Guntershausen)

    Weitere Geschichtsdaten:

    1102 Graf Wemer, Vogt des Klosters Kaufungen, schenkt der Äbtissin Ländereien in den beiden Ritte

    1123 Erzbischof Adalbert 1. von Mainz bestätigt dem Kloster Hasungen Schenkungen in Aldenbune und Kilechbune (Kirchbauna)

    1154 Schenkung von Besitz in Reingozzeshusen (Rengershausen) an das Kloster Hasungen

    1303 Landgraf Heinrich belehnt den Ritter Joh. Riedesel mit Gütern in "Wenigen Ritte" (Altenritte) und zu "Grosin-Ritte" (Großenritte)

    1598 Für das Kirchspiel Kirchbauna mit den Dörfern Kirchbauna, Altenbauna, Rengershausen und Hertingshausen wird ein Kirchenbuch geführt

    1610/ 1625/ 1637 Die Pest wütet in den Baunatalgemeinden und rafft viele Menschen dahin

    1618 - 1648 Im 30jährigen Krieg leidet die Bevölkerung des Baunatals unter Plünderungen und Überfällen der durchziehenden Truppen

    1638 Nach vielen Kriegsjahren wird für Großenritte und Altenritte wieder ein Kirchenbuch geführt

    1768 Beim Bau des Schlosses Weißenstein (Kassel-Wilhelmshöhe) kommt es zum ersten Streik der Bauern des Baunatales wegen zu leistender Hand- und Spanndienste

    1776 Im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg nehmen 32 Männer aus unseren Dörfern als Söldner an den Kämpfen teil

    1848 In Guntershausen wird die damals größte Eisenbahnbrücke Deutschlands gebaut

    Um 1850 Viele arme Menschen des Baunatals verlassen ihre Heimat und wandern nach Amerika aus

    1903 Die Naumburger Kleinbahn nimmt den Betrieb zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Elgershausen auf

    1936 Im Lohwald zwischen Altenbauna und Rengershausen entsteht der Rüstungsbetrieb Henschel Flugmotoren GmbH

    1957 Die Volkswagen AG kauft das Gelände der ehemaligen Henschel Flugmotorenwerke, um hier ein Zweigwerk zu errichten.

    1.1.1964 Die Gemeinden Altenbauna, Altenritte, Kirchbauna schließen sich zur Gemeinde Baunatal zusammen

    1.7.1966 Die Stadt Baunatal entsteht durch den Zusammenschluss von Baunatal und Großenritte

    1.9.1970 Zusammenschluss der Gemeinden Rengershausen und Guntershausen zur Gemeinde Buchenhagen

    1.10.1971 Die Gemeinde Hertingshausen wird fünfter Stadtteil

    1.8.1972 Die Gemeinde Buchenhagen (Rengershausen und Guntershausen) wird im Rahmen der Gebietsreform eingegliedert

    23.8.1974 Der 20.000. Bürger in Baunatal wird geehrt

    26.10.1978 Einweihung der Stadthalle

    12.5.1979 Einweihung des Parkstadions

    13./14.2.1982 Einweihung des Jugendzentrums "Second Home"

    14.-16.5.1982 Einweihung des Stadtparks 11./12.9.1982 Einweihung der Rundsporthalle

    16.10.1983 Gründung der Städtepartnerschaft zwischen Baunatal und Vire (Frankreich)

    23.5.1986 Einweihung der Fußgängerzone im Zentrum

    23.09.1988 Einweihung der Sporthalle Hertingshausen

    30.6.1990 Gründung der Städtepartnerschaft zwischen Baunatal und Sangerhausen (Sachsen-Anhalt)

    28.8.1990 Gründung der Städtepartnerschaft mit San Sebastian de los Reyes (Spanien)

    22.6.1991 Gründung der Städtepartnerschaft mit Vrchlabi (Tschechische Republik)

    13.6.1992 Einweihung des Sportbades im Aqua-Park.

    31.07.1992 Jahrhunderthochwasser

    01.03.1993 Einweihung der Kindertagesstätte "Am Stadtpark"

    19.05.1993 Eröffnung der Kläranlage des Abwasserverbandes

    27.05.1995 Einweihung der Straßenbahnneubaustrecke bis Großenritte

    05.10.1995 Einweihung Bildungszentrum

    Dez. 1995 Auszeichnung mit dem Landespreis "Familienfreundlicher Städtebau"

    02.01.1996 Sozialstation Baunatal nimmt den Betrieb auf.

    27.04.1996 Einweihung Tennisleistungszentrum

    12.05.1997 Gründung der Standortsicherungsgesellschaft

    02.12.1998 Einweihung des Dienstgebäudes 6. Polizeirevier und Regionaldirektion 2

    30.01.1999 Einweihung des Stadtteilzentrums am Baunsberg

    20.04.1999 Startschuss: "Umweltverträglichen Hochwasserschutz in Nordhessen"

    30.05.1999 Einweihung Stadtmuseum

    04.06.1999 Einweihung des Europaplatzes

    11.-20.6.1999 Hessentag in Baunatal

    01.09.1999 Eröffnung der Kfz. Zulassungsstelle

    03.01.2000 Eröffnung Servicezentrum im Rathaus

    30.08.2002 Einweihung der Waldsporthalle Rengershausen

    (Quelle: Website)



    (c) 2005 by staedtedaten.de Seite eintragen Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum